Sonderausstellung "Teufel, Bären, Wilde Männer - Motive der Fastnacht"

Laufzeit: 22. Januar - 06. März 2022

 

Masken, Schemen oder Larven sind gerade in der Tradition der Vollmaskierung in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht von Jahr zu Jahr omnipräsent. Das Elztalmuseum in Waldkirch nimmt sich diesem Brauchtumsgegenstand nun in einer Sonderausstellung mit dem Titel "Teufel, Bären, Wilde Männer - Motive der Fastnacht" an. Die Schau beleuchtet die Entwicklung der Fastnachtsmaske und zeigt, aus welchen Kontexten diese entstanden sind. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der sozial- und motivgeschichtlichen Ebene. 

 

Insgesamt werden über 120 Exponate von fast 40 Leihgebern aus den Motivbereichen Glattlarven, Teufelsmasken, Wilde Männer und Hexen, Tiermotive und Theater- und Charaktermasken präsentiert. Zu sehen sind Ausstellungsstücke aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, aber auch überregionale sowie internationale Maskenmotive aus der Schweiz, Österreich, Italien und Osteuropa. Die Leihgaben selbst kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ergänzend zu den Masken werden Fotografien, Bildquellen und Brauchtumsgegenstände ausgestellt. Weiterhin gibt es einen Bereich, der sich mit dem Handwerk der Maskenherstellung auseinandersetzt. Ergänzend dazu haben wir ein Begleitprogramm erstellt, welches neben Kuratorenführungen, ein Schauschnitzen sowie einen Familiennachmittag mit Maskenbasteln für Kinder enthält. Wir wollten hierbei unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. 

 

Die Ausstellung selbst wurde mit der Expertise und der vielfältigen Zusammenstellung des virtuellen Maskenmuseums der Alemannischen Larvenfreunde - Verein zur Förderung europäischer Maskenkultur e. V. aufgebaut. Der Verein widmet sich dem Erforschen, Dokumentieren, Sammeln und Präsentieren von Masken und Maskenbräuchen. In seiner Datenbank wurden die Exponate einer Vielzahl von Vereinen, Museen und Privatpersonen zusammengetragen.  Die Ausstellung selbst wurde von dem Vereinsmitglied Wolfgang Koch gemeinsam mit mir kuratiert. Ich übernahm auch die Ausstellungsorganisation gemeinsam mit den Mitarbeitern des Museums vor Ort. 

 

Zu meinen Aufgaben zählten also in Zusammenarbeit mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Bereichen folgende: 

  • Erstellung des Ausstellungskonzepts sowie umfangreiche Recherchen
  • Auswahl der Exponate
  • Planung Begleitprogramm
  • Anbahnung und Organisation des Leihverkehrs
  • Erstellung eines Konzepts für die Hängung sowie Durchführung dieser
  • Verfassen von verschiedenen  Texten wie Wandtexte, ein Ausstellungshandout, Presse- und Flyertexte
  • Durchführung verschiedener Führungskonzepte wie Kuratorenführungen und  Kinderworkshops
  • Durchführung einer Online-Pressekonferenz mit der Pressestelle der Stadt sowie Betreuung von Journalisten vor Ort

Besonders erfreulich war die sehr gute, regionale und überregionalen Presseresonanz (Berichte in der BNN, Süddeutsche, DER ZEIT, N-TV, Stern, Badische Zeitung etc.). Daneben erfreulich viele gute Gästebucheinträge und Rückmeldungen von Besuchern vor Ort sowie von Maskensammlern und Fastnachtsexperten. 

 

Schlussendlich machte mir vor allem auch die gelungene Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Protagonisten sehr viel Freude. Über 120 Leihgaben von 40 Leihgebern in 1 1/2 Jahren zu planen und herbei zu zaubern sowie als Ausstellung für die Besucher*innen aufzubereiten, war sicherlich eine Mammutaufgabe, die wir nur gemeinsam haben erfüllen können. 

 

Weitere Infos zum Ausstellungsbesuch unter: Waldkirch | Aktuell: Teufel, Bären, Wilde Männer (elztalmuseum.de).

Download
Flyer zur Sonderausstellung "Teufel, Bären, Wilde Männer - Motive der Fastnacht"
Flyer_Motive der Fastnacht_Elztalmuseum
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB